Dienstag, 31. Januar 2012

Zu Gast in Kommern

Dieses Mal haben wir uns bei Anne im Freilichtmuseum in Kommern getroffen. Zunächst empfing sie uns in ihrer Webstube und entführte uns auf einer Zeitreise in die Zeit um 1830 herum. Und ihr merkt es schon, leider habe ich es versäumt, Fotos zu machen. Auch heute noch hat sie dort mit einer Tücke zu leben, die sich seither nicht geändert hat. Auch wenn sie selber noch so niedlich sind, sind es die Löcher leider nicht, die sie auch in Kleidung hineinnagen, die kleinen Mäuschen.
Immer mittwochs und donnerstags kann man Anne dort besuchen!


Dann ging es hinüber in die Alte Schule. Silke gab einen Einstieg in das Broschieren und Lancieren, beides recht zeitaufwändige Techniken zum Einlesen von Musterungen. Wie immer war für unser leibliches Wohl gut gesorgt, das neue Jahresprogramm wurde abgesprochen und in wechselnden kleinen Gruppen alles Mögliche erörtert.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Hallo,
heute kam ja die Mail von Sabine.
Danke für die Abfassung über Doppelgewebe.
Was mich ein wenig irritiert, ist
dass wir doch beschlossen haben , uns damit auseinander zu setzen wie unsere Produkte präsentiert werden können. Denn das Thema für den 1.April lautet doch: Marktstand,wie präsentiere ich meine Produkte.
Jedenfalls steht es so in der Terminvorschau. Und es hat sich keiner dagegen ausgesprochen.
Ich erinnere mich, dass auch über
den Wollmarkt in Euskirchen gesprochen wurde, aber nicht dass
es nur darum gehen sollte bei unserem nächsten Treffen.

Viele Grüße

Gerda Voß