Sonntag, 15. November 2015

Das nahtlose Hemd!

Das war schon ein denkwürdiger Ausflug zum Museum am Steinhuder Meer. "Das nahtlose Hemd" ist jetzt unser geflügeltes Wort für einen Tag mit viel Aufwand und wenig Nutzen.

Wir waren auf jeden Fall dort! Zu zweit haben wir uns auf den (weiten) Weg gemacht, und wollten eigentlich eine befreundetet Weberin dort treffen. Leider wurde sie einen Tag vorher beim Joggen von einem Hund gebissen und lag zu unserer Verabredung im MRT.

Zunächst erwartete uns ein Kulturschock in Form von unzähligen Ausflüglern, mit denen wir überhaupt nicht gerechnet hatten. Das Steinhuder Meer ist ein Naherholungsgebiet für den Großraum Hannover, und gefühlt war halb Hannover dort unterwegs - Touri-Jubel-Trubel, Fischbuden und Cafés.

Immerhin klappte ein Treffen dann doch noch. Zufälligerweise hatte sich ein Weberehepaar, das auch zur Online-Gruppe Handgewebte Muster gehört, für diesen Tag ebenfalls den Besuch des "nahtlosen Hemdes" vorgenommen.

Gemeinsam haben wir versucht zu verstehen, wie er es wohl angestellt hat, der Weber Christian Bühmann. Wir ahnen, wie er es gemacht hat -  im Groben. Auf jeden Fall war es ein immenser Aufwand, dieses Hemd zu weben. Im Alter von nur 18 Jahren hat er mit der Herstellung des Hemdes den Meistertitel und damit die Aufnahme in die Zunft erlangt.


Hier einige Links, wo man mehr über das "nahtlose Hemd" erfahren kann:

Anschließend haben wir noch lange nett miteinander im Gartencafé gesessen und geplauscht - und das Mitte November - bevor es dann wieder zurück ging. Insgesamt haben wir an diesem Tag gut sechs Stunden im Auto verbracht!

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…


Liebe Sabine, schade dass ich nicht mitfahren konnte. Gelesen habe ich ja schon über das Hemd, aber vielleicht hätte ich ein klein wenig mehr verstanden wie es gemacht wurde.
liebe Grüße

Gerda