Sonntag, 23. Februar 2014

Ausflug zur Ausstellung "To Open Eyes" am 01.Februar

Endlich wieder einmal gemeinsam unterwegs, dieses Mal zur Kunsthalle in Bielefeld.
"To Open Eyes" - Kunst und Textil vom Bauhaus bis heute, so hieß die Ausstellung und war ein Beitrag der Kunsthalle zum 800jährigen Jubiläum der alten Leinenstadt Bielefeld.

Gemeinsam mit Teilnehmerinnen der Webgruppe OstWestfalenLippe und sogar einer Weberin aus Bremen waren wir plötzlich eine stattliche Gruppe von über 20 Weber/innen. Leider ist das Fotografieren im Museum nicht gestattet, aber ein paar Fotos mussten dann doch sein.


Die Ausstellung war so konzipiert, dass man die Entwicklung vom rein anwendungsbezogenen TextilHandwerk hin zur autonomen TextilKunst verdeutlichen wollte. In einer ausgiebigen Führung durch die Ausstellung konnten wir neben Geweben die unterschiedlichsten  textilen Herangehensweisen sehen.

Am Ende der offiziellen Führung gab es dann auch noch eine kleine Extra-Führung von Walburga Akin-Schäper aus Bielefeld. Sie hat im letzten Jahr im Rahmen des 100-jährigen Jubiläums der Handweberei in Bethel ein Gobelin begonnen, an dem sie nun in der Kunsthalle weiter gearbeitet hat: die Umsetzung eines Aquarells von Benita Koch Otte. Benita Koch Otte war eine Weberin des Bauhauses und leitete lange Jahre die Weberei in den Bodelschwinghschen Werkstätten in Bielefeld. Anschaulich erläuterte Walburga die Herausforderung, welche in der Umsetzung eines Aquarells in eine textile Fläche liegt. Sie gewährte uns einen kleinen Einblick in ihre "Zauberkiste".

Wie immer war die Zeit viel zu kurz. Nach einer kleinen Stärkung mit reichlich Gesprächs-Stoff gingen wir dann wieder auseinander. Bis zum nächsten Mal!

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Liebe Sabine,
ich muss mich bedanken,einmal,dass Du wieder diesen Bericht geschrieben hast. Zum Andern, dass
Du unseren Ausflug so gut organisiert hast. Es hat mir sehr gefallen. Denn allein wäre ich dort nicht hingekommen. Und in Gesellschaft macht es einfach noch mehr Spaß.